Artikel zu Lutealphase

Applikation
Mikronisiertes Progesteron in Gelform wird in erster Linie bei essentiellen prämenstruellen Mastodynien eingesetzt.
Klinische Anwendung von Progesteron
Das dominierende Einsatzgebiet von Progesteron ist die Hormontherapie bei peri- und postmenopausalen Frauen mit entsprechenden Beschwerden.
Applikation
Wesentliche Indikationen für die intramuskuläre oder vaginale Gabe von Progesteron sind die Lutealphasenunterstützung bei assistierter Reproduktion und die Prophylaxe der Frühgeburt.
Wirkungen
Auf der Suche nach verträglicheren Anxiolytika haben Wissenschaftler bereits seit geraumer Zeit Progesteron und seine neuroaktiven Metabolite im Visier.
Wirkungen
In der fertilen Phase der Frau wird Progesteron bei Kin­derwunsch und zur Prophy­laxe wiederholter Früh- und Fehlgeburten eingesetzt.
Physiologische Funktionen von Progesteron
Progesteron wirkt nur in Synergismus mit Estrogenen: In den meisten Gewe­ben werden die Progesteron-Rezeptoren durch Estrogene induziert.
Physiologische Funktionen von Progesteron
Progesteron ist essentiell für den Eintritt einer Schwangerschaft und ihren Erhalt.
Physiologische Funktionen von Progesteron
In ovulatorischen Zyklen bereitet sich das Endometrium nach dem Eisprung auf die Implantation einer befruchteten Eizelle vor.
Physiologische Funktionen von Progesteron
Die hauptsächlichen Zielorgane von Progesteron sind die Ovarien und der Uterus.
Was ist Progesteron
Die Bestimmung von Progesteron in der fertilen Phase erfolgt mittluteal im Serum.
Was ist Progesteron
Der hormonelle Zyklus wird durch ein komplexes Regelwerk gesteuert. Der Takt­geber ist im Gehirn lokalisiert.
Was ist Progesteron
Progesteron wird zyklisch ausgeschüttet: In der Follikelphase sind die Serum­spiegel niedrig.
Was ist Progesteron
Das Gelbkörperhormon Progesteron ist das klassische Schwangerschafts­hormon.