Merkliste

0 Artikel auf der Merkliste

  • Sie haben noch keine Artikel auf Ihrer Merkliste

Lokale Anwendung bei Brustschmerzen

Loading

Mikronisiertes Progesteron in Gelform wird in erster Linie bei essentiellen prämenstruellen Mastodynien eingesetzt. Die lokale Applikation bessert zu­verlässig schwere und mittelschwere Symptome bei sehr guter Verträglicheit.

Die sichere Wirkung und überaus gute Verträglichkeit von Progesteron in Gelform wird seit geraumer Zeit bei zyklusabhängiger Mastodynie ausgenutzt. Eine kürzlich abgeschlossene Multicenterstudie mit insgesamt 1.081 Patientinnen bestätigt die Effizienz.

Gel gleicht lokalen Progesteronmangel aus

Die topische Applikation progesteronhaltigen Gels gilt als Mittel der Wahl bei prä­menstrueller Mastodynie, die durch einen lokalen relativen Progesteronmangel verursacht wird. Durch das Auftragen therapeutischer Tagesdosen „an Ort und Stelle“ kann frau diesem Defizit „zuvorkommen“, ohne dass die Hormonspiegel im Blut nennenswert ansteigen. Dass dieses Konzept nicht nur in klinischen Studien, sondern auch im praktischen Alltag funktioniert, belegt die Multicenterstudie. Von den eingeschlossenen über tausend Patientinnen im mittleren Alter von 36,5 Jahre litten über die Hälfte an mittelschwerer und 35,5% an schwerer prämenstrueller Mastodynie. In der dreimonatigen Studie trugen sie in der Lutealphase des Zyklus täglich 2,5 mg Progesterongel auf beide Brüste auf.
Auszuwerten waren 1.049 Patientinnen. Die weit überwiegende Mehrheit der Frauen – 87 Prozent – gab eine sehr deutliche oder aber deutliche Beschwerdelinderung an. Und fast alle Teilnehmerinnen – 99 Prozent – stuften die Verträglichkeit als sehr gut oder gut ein.

Schwere Symptome nehmen eindrucksvoll ab

Die Daten zur Wirksamkeit im Einzelnen: Der Anteil von Patientinnen mit schwerer Symptomatik nahm von anfänglich 35,5 Prozent des Gesamtkollektivs auf lediglich zwei Prozent bei Studienende ab. Mittelgradige Beschwerden – anfänglich bei 57,2 Prozent dokumentiert – waren nach drei Monaten nur noch jeder zehnten Patientin vorhanden.
Knapp die Hälfte der Studienteilnehmerinnen bewerteten ihre Symptome zu diesem Zeitpunkt als leicht, und mehr als ein Drittel (38 Prozent) empfanden kein Brustspannen mehr. Über zwei Drittel der Patientinnen beurteilten die lokale Verträglichkeit des Progesteron-Gels als sehr gut, ein weiteres knappes Drittel als gut. Nur in 0,7% wurde die lokale Verträglichkeit als mäßig, bei einer Patientin als schlecht eingestuft.

Lokalreaktionen milde und selten

Nebenwirkungen traten in weniger als zwei Prozent der Fälle auf. Dabei handelte es sich ausschließlich um Lokalreaktionen von sehr geringer Ausprägung: milde Haut­reizungen und trockene Haut.
Die sichere Wirkung und gute Verträglichkeit der Lokaltherapie spiegeln sich auch in der Gesamtbeurteilung und Akzeptanz wider, mehr als 99% bzw. mehr als 93% der Frauen vergaben die Noten sehr gut oder gut.

Der Behandlungserfolg ist abhängig
von der regelmäßigen Anwendung.

Unser kostenfreier Erinnerungsservice
unterstützt Sie dabei zuverlässig.

Machen Sie eine Hormonersatztherapie?